(M)ein Traumlauf!

Glücklicherweise lebe ich in einer Gegend, in der ich von der Haustüre weg Sport betreiben kann. Rund um mich herum Berge, Seen, Wälder, eingebettet in eine Bilderbuchlandschaft. Daher wundert es kaum, dass hier auch unzählige Laufstrecken zu finden sind. Viele davon wurden von mir selbst ausgekundschaftet und bei GPSies hochgeladen. Dadurch kommen auch andere in den Genuss von Laufrouten, die sie sonst mühselig suchen müssten. Eine Möglichkeit, die ich selbst auch gerne in mir fremden Gegenden nutze.

Etliche Routen laufe weniger oft, einige öfter und ein paar davon zählen zu meinen absoluten Lieblingsstrecken. Wie auch jene, die auf den Muraunberg führt. Kurz, knackig, anspruchsvoll und - Natur pur! Bereits nach ein paar hundert Meter geht es in den Wald, relativ steil hinauf bis an den höchsten Punkt, zu 90% auf Waldboden, Moos und Feldwegen. An Bächlein vorbei, durch großteils unberührte Natur!

Nachdem ich nun nach meiner mehrmonatiger Laufpause nur langsam wieder in Schwung komme und meine Läufe sehr unterschiedlich - teils zähe - ausfallen, wollte ich mir heute einen Motivationslauf auf eben jener Strecke gönnen. Das Wetter war herrlich, die Temperaturen angenehm und meine Stimmung gut! Es "flutschte" und ich genoss jeden einzelnen Meter. Zwischendurch schrie ich meine Freude in den Wald und wollte gar nicht mehr stehen bleiben. Trotzdem, nach 9 Kilometer war der Genusslauf zu Ende. Und da war ich doch mehr als erstaunt, diese Strecke in der bisher besten Zeit absolviert zu haben!

Ich habe mir vor längerer Zeit ja vorgenommen, hier keine Laufstatistiken zu publizieren, aber das muss ich heute los werden: 9,1 Kilometer, 273,5 Höhenmeter, in 57:09 Minuten. Freude pur!

Kommentare:

  1. Ja, lieber Reinhard,
    das ist wahre Kompensation, ohne Druck und mit viel Spass unterwegs zu sein, kann manchmal Wunder bewirken. Es ist schön zu lesen wie Du es umsetzt und schöne Laufstrecken genießen kannst. Ich wünsche Dir noch viele solche Erlebnisläufe und v.a. den notwendigen Genuss dabei :-)

    Salut
    Christian

    AntwortenLöschen
  2. Danke Christian!
    Die Leichtigkeit, mit der ich unterwegs war überraschte mich, zumal die letzten Läufe doch eher mühselig ausfielen. Aber diesmal war ich echt im "Flow"! Schön langsam beginne ich das angekündigte "für mich zu laufen" auch umzusetzen!

    Dir auch alles Gute beim "Neustart" - Reinhard

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Reinhard
    genauso soll Laufen sein. Ohne Druck - dafür mit umso mehr Genuss!
    Wünsche dir noch unendlich viele solche Läufe in deiner herrlich grünen Gegend.
    Martin

    AntwortenLöschen
  4. Noch ein paar solcher tollen Läufe und Du stehst ganz schnell auch mal wieder offiziell an einer Startlinie! Paß mal auf! Der (Wett)Kämpfer in Dir ist nicht tot - er schläft nur noch. ;-)

    Grüße aus Köln!
    Mario

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mario, natürlich gibt es nach einem solchen Lauf Überlegungen in diese Richtung. Derzeit ist aber (noch) nicht daran zu denken, weil sich meine Verfassung noch zu oft ändert. Wichtig ist einmal die Freude am Laufen zu finden und eine gewisse Stabilität. Aber du hast recht, gestern habe ich gemerkt, da geht noch mehr!
      Jetzt lassen wir den (Wett)Kämpfer noch ein wenig schlummern ;-)
      Liebe Grüße - Reinhard

      Löschen
  5. Martin, ich glaube man sollte viel mehr Genussläufe einbauen. Vermutlich steigert sich - mit weniger "Verkrampfung" - auch die Laufleistung? Ich werde also die unzähligen Möglichkeiten meiner Heimat intensiver nutzen!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Reihard,

    toll, dass es bei Dir läuferisch wieder aufwärts geht.

    Weiter so...

    Grüße -timekiller-

    AntwortenLöschen
  7. Heimo, nachdem die lange Pause doch Spuren und Zweifel hinterlassen haben, war der gestrige Lauf wie eine Erlösung! Danke dir für den Zuspruch!

    AntwortenLöschen
  8. " Zwischendurch schrie ich meine Freude in den Wald und wollte gar nicht mehr stehen bleiben. "

    Das ist es - nur das - wie schön, dass es dir gelungen ist in herrlicher Umgebung - ich liebe es genau wie du !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Margitta!
      Wird Zeit, dass ich schön langsam beginne das Laufen zu genießen. Davon werde ich noch länger zehren!!

      Löschen
  9. Läuferherz was willst Du mehr?!!
    Ich bin mir sicher, dass bei den meisten Läufern genau das Gleiche um die Ecke liegt. Man muss einfach nur genauer hinschauen und sich auf die Natur einlassen.
    Meistens kann man so einen Lauf gar nicht planen. Der passiert einfach. Und wenn er passiert muss man es einfach in sich aufsaugen und genießen.
    So wie Du es gemacht hast!
    Freut mich.

    Gruß Gerd

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau lieber Gerd, Läuferherz was willst du mehr!
      Und so wie du schreibst, das kann man nicht planen. Aber aufsaugen, genießen und speichern. Laufen kann so schön sein - und nur die wenigsten wissen es!

      Löschen
  10. Cool! Der Silberläufer läuft wieder Silber! Pefekt!

    AntwortenLöschen
  11. Nettes Wortspiel zu meinem Beitrag. Danke Chris!

    AntwortenLöschen
  12. Klasse, das freut mich für dich! Jetzt kann es langsam wieder bergauf gehen – in jeder Hinsicht ;-) Jetzt nichts überstürzen, sondern jeden Lauf genießen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Andreas, gerade heute habe ich wieder erlebt, dass es noch große Schwankungen gibt. Umso mehr genieße ich solche Läufe, wie den hier beschriebenen. Keine Sorge, ich werde garantiert nichts überstürzen!
      Danke und liebe Grüße!1

      Löschen
  13. Besser spät als nie: ich gratuliere Dir zu diesem Grandiosen Lauf! Es ist wirklich schon ein ganz besonderes Gefühl, wenn man so davon ergriffen ist, dass man es heraus schreien muss! - Ich glaube, das können nur andere Läufer verstehen: ich jedenfalls weiß, was Du meinst!

    keep on running - and ENJOY :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Gratulation nehme ich immer gerne entgegen, lieber Eddy, egal wann!
      Ja, ein Nichtläufer wird kaum Verständnis dafür aufbringen. Auch jene nicht, die sich tagein, tagaus über die selbe (Kurz)Strecke quälen. Laufen zu können, zu dürfen, ist ein Geschenk! Und wir wissen es zu schätzen und zu genießen!

      Löschen
  14. Die schönsten Läufe hat man dann, wenn man sie am wenigsten erwartet :-). Ich freu mich für Dich - und ja, das mit dem Schreien kann ich gut verstehen :-)
    Liebe Grüsse,
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wolfgang, das sind so Momente die man emotional verarbeiten muss. Da weiß man, warum man läuft. Da weiß man, warum laufen so schön sein kann!
      Liebe Grüße nach Wien - Reinhard

      Löschen
  15. Habe erste heute wieder hier gelesen! Toll, Reinhard!! Freue mich von ganzem Herzen für Dich und kann Dir Deine Glückswaldschreie nachfühlen! Liebe Grüße! Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sabine, das hat gut getan! Solche Läufe passieren einfach! Umso wichtiger ist es, diese so bewusst wie möglich zu genießen. Das habe ich dann auch getan!

      Löschen