Klassentreffen - 50 Jahre danach!

Junge Menschen haben es ja wesentlich leichter ein Klassentreffen zu organisieren. Man vereinbart ein Treffen mittels Facebook und/ oder WhatsApp und das war's eigentlich schon. Als ich zur Hauptschule ging hatten wir keinerlei Technik im Haus. Von Fernsehen und Telefon also keine Spur! So war es also recht schwer die ehemaligen Schulkollegen (Mädchen gab es bei uns keine, denn es damals noch Geschlechtertrennung) zu erreichen, denn viele der alten Adressen stimmten nicht mehr! Trotzdem machten sich mein damaliger Klassenkollege und späterer ORF-Kameramann Anton Wieser und ich an die Arbeit, um ein Treffen zu organisieren. Denn 50 Jahre danach sollte Grund genug sein!

Umso erfreulicher, als sich am Freitag, den 18. Oktober 2013 knapp 15 ehemalige Mitschüler im Autohof in St. Veit trafen, um sich nach vielen Jahren wieder einmal zu treffen. Der Großteil kam aus der Heimatstadt, oder näheren Umgebung, wo die meisten geblieben sind. Einer kam aus Vorarlberg und ein weiterer reiste sogar aus Köln an!

Viele haben sich ja schon lange nicht mehr gesehen. Und wenn, dann wussten die meisten trotzdem nicht was der eine oder andere macht. So war es also wichtig zu erfahren welche Berufslaufbahn wurde eingeschlagen und wie hat sich das Privatleben entwickelt?

Es gab also welche, die über eine Lehre zum Beruf fanden, den sie dann bis zur Pensionierung beibehielten. Andere wiederum lernten ein Handwerk, um dann aber im Versicherungswesen an die Spitze zu gelangen. Einige wurden selbstständige Unternehmer, andere wiederum fanden in interessanten Berufen eine Anstellung. Interessant auch ein Konditor, der in der Folge zum Koch umsattelte um später mit Autos zu handeln. Es gab natürlich auch so manche die es in die Ferne zog, die viel erlebten und ebensoviele Erfahrungen sammelten. Beeindruckend aber auch die Geschichte jenes Klassenkameraden, den das Schicksal gesundheitlich arg gebeutelt hat und der trotzdem Lebensfreude pur vermittelte. Unglaublich spannende und interessante Wege der Einzelnen die eines zeigten - wir waren (und sind) ein guter Jahrgang!

In guter und gelöster Stimmung gab es bis in den späten Abend hinein viel zu erzählen. Schön so manchen Mitschüler nach vielen Jahren wieder einmal zu sehen. Es war daher die Meinung aller das nächste Treffen ein wenig kürzer anzusetzen. Ein Fünf-Jahres-Rhythmus müsste machbar sein. Bis bald also, ich freu mich drauf!

Weitere Informationen und Links unter:
- Webseite zum Klassentreffen
- Fotos zum Klassentreffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen