Dober Dan Bled!

Der Herbst hat viele Menschen für den großteils verregneten Sommer entschädigt. Er war einfach ein Traum. Das wunderbare Wetter, verbunden mit der herbstlich-bunten Landschaft war für viele Motivation genug den einen oder anderen Ausflug zu absolvieren! So natürlich auch mich!

Einer führte mich ins slowenische Bled, nahe der Landesgrenze, welches ich schon sehr lange auf der Ausflugsliste hatte und nun mit meiner Frau im Oktober spontan besuchte. Eine gute Entscheidung, denn dieser Ort am gleichnamigen (Bleder)See ist einen Besuch wert. So ähnlich dürften auch so manch andere gedacht haben! Unser erstes Ziel war der Besuch der Burg von Bled, die sich auf einem Felsen hoch über den See erhebt! Trotzdem ist sie zu Fuß (mit dem Auto natürlich auch) leicht erreichbar, denn der Weg ist sehr komfortabel ausgebaut, die Stufen leicht zu gehen!

Die Burg zu besuchen ist ein absolutes MUSS, aus mehreren Gründen!
Zum einen hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Landschaft, den Ort und den See sowieso. Hinzu kommt der malerische Innenhof, das modern gestaltete Museum, die Museumsdruckerei und der Weinkeller. Einziges Manko, der Eintritt mit 9,- Euro erscheint mir überteuert!

Nach dem Burgbesuch ging's an den malerischen Bleder See. Hier stärkten wir uns mit einem guten Kaffee und der unvermeidlichen und einigermaßen berühmten Bleder Cremeschnitte mit herrlichen Blick auf die Insel, die wir an diesem Tag allerdings nicht besuchten. Den Ausflug beendeten wir mit einem Spaziergang der Seepromenade entlang.

Fazit:
Wir waren mit meiner Frau nach knapp 34 Jahren wieder einmal in Bled und mehr als begeistert. Ein schöner, idyllischer Ort, der einen Besuch wert ist. Wir kommen jedenfalls gerne wieder!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen