Lohnt sich ein Urlaub am Kreuzfahrtschiff?

Die MSC Preziosa
Kürzlich unternahmen meine Frau und ich eine schöne und unvergessliche Reise um Westeuropa. Unvergesslich auch deshalb, weil ich am Weg vom Hamburger Flughafen zum Schiff mein Handy in einem unbekannten Taxi mit unbekanntem Ziel vergaß. Nachdem die unglaubliche Geschichte (HIER nachzulesen) noch am selben Tag ein Happyend fand konnten wir uns voll auf die Kreuzfahrt konzentrieren, die uns mit der MSC Preziosa von Hamburg bis nach Genua führte!

Im ersten Beitrag geht es um den mehrtägigen Aufenthalt bzw. dem Leben auf der MSC Preziosa aus unserer Sicht. Die Beschreibungen zu den einzelnen Stationen (Hamburg, Zeebrügge, Southhampton, La Coruna, Lissabon, Gibraltar, Barcelona) folgen demnächst!

Unsere Balkonkabine
Da wir bereits im Jahr 2013 mit der bewährten Flotte von MSC Kreuzfahrten unterwegs waren (siehe LINK) kannten wir uns bereits ein wenig aus und nahmen daher auch wieder eine (sehr geräumige) Balkonkabine der Kategorie Fantasica. Diesmal im 13. Stock. Ganz oben ist empfehlenswert, das letzte Stockwerk unter dem Freizeitbereich des darüber liegenden Oberdecks weniger. Denn bedingt dadurch, dass dieses über die Kabine hinausragt hat man eine Art Vordach mit Sichteinschränkungen. Hinzu kommt, dass die fleißigen Bienen des Schiffes sehr früh mit dem hörbaren Putzen beginnen.

Oberdeck bei Schönwetter!
Bleiben wir bei den Oberdecks, die bei Schönwetter natürlich gut besucht sind. Hat man hier doch etliche Swimmingpools und viele Möglichkeiten zum Relaxen. Nachteilig wirkt sich hier vielleicht die hohe Dichte an so genannten Proleten aus, die hier öffentlich ihren vermeintlichen Luxus zur Schau stellen. Dass tun sie vorwiegend indem sie sich lautstark unterhalten, unmöglich benehmen und ein unappetitliches Essverhalten an den Tag legen! Sie sind erfreulicherweise die Minderheit!

Lobby-Bereich
Ein Schiff dieser Größenordnung ist wie eine kleine Stadt mit allem was dein Herz begehrt. Die Unterhaltungsmöglichkeiten für Jung und Alt und die täglichen Shows im riesigen Theater (für 1.600 Personen!) halten jeden internationalen Vergleich stand. Tagsüber vielleicht mit Wellness, beim Relaxen, der Stärkung in einer der Bars und Cafe's oder am Abend in einem der unzähligen Restaurants oder in der atemberaubenden Lobby, die glitzert und funkelt. Langeweile kommt hier wohl kaum auf!
Mitten im Geschehen immer wieder Jimmy, der Kreuzfahrtdirektor. Egal ob er mehrsprachige Durchsagen macht, im Theater die Shows präsentiert oder zu späterer Stunde selbst zur Gitarre greift und Elvis singt. Der Mann ist ein Naturereignis, stets gut gelaunt, humorvoll und kompetent!

Restaurant Golden Lobster
Für Essen und Trinken gibt es hinreichend Möglichkeiten, wobei wir jene im Restaurant Golden Lobster bevorzugten. Es gab stets mehrere Menus zur Auswahl, die vom durchwegs freundlichen Personal rasch serviert wurden. Alternativ hatte man auch die Möglichkeit im großen Buffet am Oberdeck zu speisen, welches wir sowieso mittags in Anspruch nahmen, wenn wir am Schiff waren. Gefrühstückt haben wir zumeist auch ganz oben, weil es nur ein Stockwerk ober uns lag. Allgemein ist das Essen im Preis enthalten, für die Getränke kann man vorab ein entsprechendes Paket mit einem Pauschalpreis buchen und vereinfacht die Abwicklung!

Abschied von der MSC Preziosa
Immer wieder beeindruckend sind Organisation und Logistik auf so einem Giganten, wo doch einige tausend Menschen zu koordinieren sind. Egal ob bei Landausflügen, Änderungen im Fahrplan (in unserem Fall Zeebrügge anstelle von Le Havre), die diversen Veranstaltungen, Notfälle und Wünsche bei manchen Gästen, beim Ein- und ganz besonders dem Auschecken. Es funktioniert nahezu reibungslos! Beruhigt können auch jene mit empfindlichem Magen sein, man spürt kaum, dass das Schiff fährt. Wer dennoch vorsorgen will, dem sei das dem Sea-Band gegen Reiseübelkeit empfohlen.

Fazit!
Natürlich Raunzer und Nörgler wird es immer geben und wenn man etwas finden will, so findet man es auch! Vielleicht war das Essen beim letzten Mal bekömmlicher, vielleicht hat das eine oder andere vielleicht nicht 100%ig geklappt, in Summe war es ein Traumurlaub und das zählt! Die Wahrscheinlichkeit in den nächsten Jahren wieder ein Angebot von MSC Kreuzfahrten in Anspruch zu nehmen ist daher sehr hoch! Vielleicht einmal in den hohen Norden? Wer weiß?
Um abschließend die Frage in der Überschrift zu beantworten ob sich ein Urlaub am Kreuzfahrtschiff lohnt.
Das muss jeder für sich selbst tun. Für uns lautet sie JA! Probieren wäre so eine Empfehlung!

Eine kurze Übersicht zur MSC Preziosa gibt's im nachfolgenden Video!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen