(M)Ein Sieg beim Sonnenlauf!

Erstmals habe ich heuer am Sonnenlauf teilgenommen, obwohl es diesen Laufevent in meiner Heimatstadt St. Veit bereits seit dem Jahr 2005 gibt. Die Geschichte ist zu tief und zu emotional um intensiv darauf eingehen zu können. Nur so viel: Als ich intensiver zu laufen begann wollte ich mich einem Laufverein anschließen. Es gab keinen, so gründete ich im Jahr 2004 den LC Vitus. Es gab natürlich auch keine Laufveranstaltung, daher wurde im Jahr 2005 der Sonnenlauf ins Leben gerufen. Schon immer mit dem Halbmarathon als Hauptbewerb, aber damals noch mit anderer Streckenführung. Es kam dann so, wie es oft im Leben kommt - unterschiedliche Auffassungen in der Umsetzung der Vereinsziele. Diese führten dann im Jahr 2007 zu meinem Ausscheiden aus dem Verein. Ein Schritt, der mir bis tief ins Herz hinein weh tat und keine weiteren Worte dazu zulässt!

Natürlich hat aber dieser Umstand dazu geführt, das sich an einer Teilnahme beim Sonnenlauf nicht wirklich interessiert war. Heuer war der Lauf auch nicht in der Planung! Aber nachdem ich in Wien den Marathon in einen Halbmarathon umfunktionierte, so also genug Kräfte für einen Wettbewerb vorhanden sein müssten, reifte die Überlegung nun doch auch einmal in St. Veit an den Start zu gehen. Die relativ starke Verkühlung ließ aber wieder Zweifel aufkommen. Egal, dachte ich, ein Viertel-Marathon geht immer!

Sonntag, 1. Mai 2011: Der Sonnenlauf machte seinem Namen wieder einmal alle Ehre. Am wunderschönen Hauptplatz der Bezirksstadt St. Veit/ Glan sammelten sich hunderte Läufer zum Halb- und Viertelmarathon. Bevor diese starteten waren die Kinder an der Reihe. Dann um halb10 gings los und ich startete mit dem Wunsch nach 50 Minuten im Ziel zu sein! Nach etwa dreiviertel der Strecke gab es Bedenken meinerseits, da sich die Verkühlung mit zunehmenden Atemproblemen bemerkbar machten. Nachdem ich aber einen Zeitpolster hatte, finishte ich nach guten 49:32! Die zweitbeste Zeit, die ich bisher bei einem Viertelmarathon erreichte. Das war mehr als diesmal erwartet, brachte mich in die ersten 30% des Läuferfeldes und auf den ersten Platz meiner Altersklasse (M60). Jetzt bin ich wieder sehr zufrieden ...!

Der Wettbewerb war gut organisiert, die Stimmung gut und dasWetter prächtig, obwohl die Wetteraussichten das Gegenteil versprachen. Überrascht war ich, dass das Teilnehmerfeld wesentlich kleiner als erwartet war, obwohl bei diesem Lauf zeitgleich auch die Kärntner Meisterschaften im Halbmarathon ausgetragen wurden. Sehr wirkungsvoll auch die Idee, dass alle Teilnehmer der Hauptbewerbe sofort sofort(!) ein Foto des Zieleinlaufes bekamen (siehe Foto rechts oben). Der Event-Gucker machte es möglich! Schade allerdings, dass es bei der Fülle an Fotos, die HIER geschossen wurden, kaum welche von der Siegerehrung gab. Die vielen fröhlichen Sieger der verschiedensten Altersklassen hätten sich darüber bestimmt gefreut!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0