M&M = Mali Losinj und Meer!

Wieder einmal zog es mich ans Meer, diesmal nach Mali Losinj in Kroatien, wo wir im Hotel Vespera untergebracht waren. Lange Zeit ein "altehrwürdiger Schuppen" wurde es 2009 von Grund auf renoviert präsentiert es sich als topmodernes und freundliches Familien-Hotel!

Es dauert natürlich, bis man ans Urlaubsziel gelangt, gab doch der Routenplaner eine Reisezeit von sechs Stunden an. Das bedeutet über Ljubljana weiter bis Postojna und dann Richtung Rijeka. Autobahnkilometer gibt es bis hier her nur wenige, dann gar keine mehr! Die Fahtt geht weiter Richtung Rabac/ Labin, wo kurz vorher die Fähre zur Insel Cres wartet (Brestova-Poirozina). Die Insel selbst ist ja sehr schmal, dafür aber ziemlich lang. bald aber gibt es die kleine Brücke auf der man von Cres nach Losinj gelangt und das Ziel kurze Zeit später erreicht!

Das Hotel Vespera, welches neben dem Aurora liegt, habe ich bereits erwähnt und es gibt dabei nichts zu meckern. Trotzdem soll darauf hingewiesen werden, dass es sich um ein Familien- bzw. Kinderhotel handelt. Es könnte also für jene, die unbeschwerte Ruhe suchen zu bestimmten Zeiten doch ein wenig nervig werden! Das Hotel ist aber auf alle Fälle empfehlenswert, modern eingerichtet, sauber und WLAN-fähig, das Essen ein Augen- und Gaumenschmaus der Extraklasse und die Anlage in feinem Zustand. Das Personal sympathisch, höflich und zuvorkommend!

Wir waren zur Erholung und zur Entschleunigung da - und das taten wir dann auch ausgiebig! Relaxen am Strand, Schwimmen im glasklaren Meerwasser (Pool brauche ich am Meer keinen) und lange Spaziergänge an der Küste waren an der Tagesordung. Einige Male besuchten wir auch den Ort selbst - Mali Losinj. In einer Bucht gelegen herrscht hier stets reges Treiben, denn am Hafenbecken befinden sich viele Restaurants und Geschäfte. Empfehlenswert auch die vielen Naturprodukte (Öle, Honig) die man z.b. bei Olivia kaufen kann und auf der Insel wirklich natur/ pur sind!

Es gab natürlich auch Ausflugsangebote, von denen wir einen in Anspruch nahmen und der - ohne unser Wissen - von unseren Töchtern vorab finanziert wurde (sie haben bei unserer Reisevorbereitung gut zugehört). Die Insel Susak war unser Ziel, ein merkwürdiges Eiland! Der erste Eindruck - ziemlich herunter gekommen. Was wohl auch damit zu tun hat, dass der großteil der Einwohner in den Wintermonaten in Amerika lebt (New Jersey)!! Dann aber erschließt sich ein Sandstrand, wie er sonst nur in Italien zu finden ist. Den habe ich natürlich umgehend in vollen Zügen genossen. War der Sand doch ein wenig "härter" und das Wasser daher nicht so aufgewühlt und daher sauber. Tatsache ist, aus diesem Insel-Juwel könnte man mehr machen!

Wie im Urlaub üblich, vergingen die Tage auch diesmal sehr schnell. Was blieb ist aber eine wunderbare Woche in einem herrlichen und klimatisch begünstigtem Urlaubsdomizil. Es hat alles gepasst, in der Ferien-Destination, die ich guten Gewissens weiter empfehlen kann!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0