Meeresrauschen in Funtana

Funtana Strandpromenade
Funtana Strandpromenade

Wie so oft buchten meine Frau und ich einen Urlaub am Meer, den wir im Juni antreten wollten. Haben wir ja auch, gekommen sind wir allerdings nur bis zur Gostilna Belvi in Koper. Der Grund lag in einem Anruf aus dem Klinikum Klagenfurt, als uns der Oberarzt mitteilte, dass mein schwer erkrankter Bruder die kommende Nacht nicht überleben wird. Hat er dann doch, aber der Leidensweg geht weiter ....!

 

Nachdem ein Urlaub lange Zeit unmöglich war, haben wir diesen nun nachgeholt und uns ein paar wunderschöne Tage am Meer gegönnt. Das Ziel war die All-Inclusive Ferienanlage Funtana, die an einer Felsküste nahe dem kleinen Fischerdorf liegt, welches denselben Namen trägt und zwischen Vrsar bzw., Porec in Kroatien liegt.

 

Die Pavillons in Funtana liegen sanft abfallend und der Länge nach zum Felsenstrand, sodass alle Zimmer Meerseitig liegen. Das bedeutet in Kroatien aber nicht automatisch Meerblick, weil der Baumbestand sehr hoch ist. Dieser Umstand ist am Strand aber ideal, weil er - im Gegensatz zu den Liegestuhl-Kolonien in Italien - genügend natürlichen Schatten bietet. So bestand ausreichend Möglichkeit Sonne, Schatten und das Meer nach Belieben zu genießen. Letzteres mit angenehmen Temperaturen und glasklarem Wasser.

 

All Inclusive ist eine feine Sache. Es gab somit nicht nur eine ganztägige Verpflegung, sondern auch die freie Nutzung aller Sportaktivitäten-, Plätze und Geräte. Das ist für Urlauber sicher ein sehr attraktives Angebot.

"Hauptattraktion" bei All-Inclusive-Angeboten ist das Essen. Es war gut und reichlich und nahezu rund um die Uhr verfügbar. Auch zu trinken gab es genug, "harte Getränke" allerdings erst ab 21:00 Uhr, was manchen Urlaubern nicht passte. Typisch!

 

Typisch auch die übertriebene Völlerei mancher Gäste und erschreckend hoch auch die Dichte an dicken Menschen. Gefühlt die Hälfte aller Urlauber hatten in etwa die Statur wie die das Bild hier zeigt. So etwas habe ich in dieser Häufigkeit noch nie gesehen.

 

Da der Erholungswert für meine Frau und mich sehr wichtig waren gab es einen bescheidenen Aktionsradius. Tagsüber waren wir fast immer am Strand, genossen die Ruhe. Neben Relaxen, Lesen und dem mehrmaligen Eintauchen ins Meer machten wir auch immer wieder Spaziergänge am Strand. Einmal besuchten wir Porec, eine pulsierende Kleinstadt mit Flair. Ich schnürte natürlich auch die Laufschuhe und suchte - entgegen meiner sonstigen Gepflogenheiten - keinen Rundkurs, sondern lief den Küstenstreifen auf und ab, da ich hier die Schönheit und Stimmung der wunderbaren Landschaft am besten genießen konnte. Die fünf Tage waren bald um, haben uns aber sehr gut getan!

Nachfolgend ein paar Fotos und Videos

Urlaub_20190910_Funtana

68 new photos added to shared album

Kommentar schreiben

Kommentare: 0